Ralf Nissen

Ralf Nissen – Torwarttrainer des BSSV

 

image2

Ralf vor der Sportschule Kaiserau

 

Von 1997 bis 2000 habe ich in der Jugend beim BSSV als Betreuer meine ersten Erfahrungen gesammelt. Worauf ich mich entschloss im Jahre 2001 meine DFB-C-Lizenz in Malente zu machen. Ein Jahr später habe ich die DFB B-Lizenz erworben. Ich habe alle Jahrgänge in der Jugend des BSSV von der Kreisklasse, Bezirksliga und Verbandsliga durchlaufen. Von 2008 – 2011 habe ich die II. Herren in der Kreisliga betreut.

Zu Beginn der Saison 2013/2014 hat mich unser Jugendobmann Detlef Tolle gefragt, ob ich mir vorstellen könne und zutrauen würde die Torwartausbildung in unserem Verein zu übernehmen. Nach kurzer Überlegung habe ich mich entschlossen die Aufgabe in Angriff zunehmen. Da ich nur in meiner Jugend nur mal als Aushilfe im Tor gespielt habe, fehlten mir die Erfahrungen eines Torhüters. So habe ich vom 11.11.2013 bis zum 15.11.2013 den Basislehrgang Torwarttrainer des DFB in der Sportschule Hamburg-Jenfeld absolviert. Hier habe ich Einblick in die kompletten Torwarttechniken erhalten.

Vom 27.04.2015 – 01.05.2015 habe ich den Leistungslehrgang Torwarttraining des DFB in der Sportschule Kaiserau absolviert. Hier gab es Einblicke in die Techniken und zusätzlich in die Taktiken des Torwarttrainings. Diese wurden vom Dozenten Jörg Daniel, ehemaliger Torwart von Fortuna Düsseldorf (1980 Pokalsieger), und Uschi Holl, ehemalige deutsche Nationaltorhüterin, geleitet.

image1

Ralf mit den Dozenten Uschi Holl und Jörg Daniel

Des weiteren standen Trainingslehre, Konditionstraining sowie Sportpsychologie auf dem Stundenplan. Ziel des Konditionstrainings war die dynamischen Stabilitätsübungen und nicht wie wir kennen die statischen Stabilitätsübungen. Zudem hatte man Einblicke aufgezeigt bekommen, wie man einen Technikablauf in kleinste Sequenzen unterteilen kann.

Das Torwartspiel hat sich mit der Einführung der Rückpassregelung geändert. Der Torwart muss heute eine komplexe Ausbildung, Fußballspezifisch und Torwartspezifisch, haben.

Warum Torwarttraining?

Nur selten werden die Torhüter ganzjährig einem positionsspezifischen Training unterzogen. Meistens beschränkt sich das Training für die Torhüter auf ein Torschusstraining der Feldspieler und das Abschlussspiel. Der Torhüter muss aber heute ein Torspieler sein, d. h. der elfte Feldspieler sein und trotzdem die Torhüteraufgaben perfekt beherrschen.

Mit dem Torwarttraining soll dafür gesorgt werden, dass Torhüter entsprechend ihrer Schlüsselposition im modernen Fußballspiel ausgebildet werden, um ihre sportlichen Möglichkeiten und Ziele erreichen zu können. Auch individuell hat jeder Fußballer, der sich für die Position des Torhüters entscheidet, ein Recht auf das Torwarttraining, um sich persönlich – wie jeder Feldspieler – weiter zu entwickeln. Ziel ist es das Torhütertraining mit dem Mannschaftstraining in Zukunft zusammen zu kombinieren.